Happy Global Warming!


Ich sitze hier und schmelze gleich… An einem Tag wie heute fang ich fast an an die globale Erwärmung zu glauben. Ich seh‘ schon vor meinem geistigen Auge die Nordseedeiche brechen und das eine oder andere idyllische Südseeatoll mit einem lustigen „Blubb Blubb“ im Ozean verschwinden. Das Ende ist nah‘! Bald wird die ganze Welt verdorren oder wahlweise ersaufen, grade wie es den jeweiligen Panikmachern passt. Die nette grüne Landschaft vor meinem Fenster wird sich in absehbahrer Zukunft in eine zweite Sahara verwandeln in der nur noch einige verdorrte Baumskelette von ehemals blühendem Leben erzählen. Es wird bei so heiß werden das wir Kuchen im Kühlschrank backen müssen und Steaks werden direkt auf der Tischplatte gegrillt (funktioniert aber nur im Schatten, in der prallen Sonne würde der Tisch schmelzen). Ich kann nahezu fühlen wie der freundliche Ventilator neben mir, mit jeder Umdrehung, den Planeten weiter aufheizt. Alles unsere schuld, wir bösen bösen Menschen! Oder ist es einfach nur ein ein schöner Sommertag? Ich weiß es nicht aber was ich weiß ist dass wir uns momentan in einer Eiszeit!! befinden. Eiszeiten sind dadurch definiert dass die Polkappen mit Eis bedekt sind, das ist momentan noch der Fall. Ich weiß auch dass das Klima der Erde in der Vergangenheit nur in Warmzeiten über größere Zeiträume stabil war, in Kaltzeiten dagegen war das Klima eher instabil. Es gab Zeiten in der Erdgeschichte in denen es deutlich wärmer war als jetzt und anscheinend ist damals aus der Erde keine tote Wüste geworden, Hexenwerk! Wir alle wissen ja dass, sollte sich die Erwärmung so fortsetzen, die eine Hälfte des Lebens auf der Erde ertrinken und die andere Hälfte verglühen wird. Ich frag mich dabei immer ob wir Menschen uns nicht für ein wenig zu wichtig halten? Diese merkwürdige Abneigung des Menschen gegenüber Veränderungen… Am besten wäre es wohl den Status Quo zu konservieren, quasi einzufrieren. Upps, dafür müßten die Temperturen ja fallen was ja auch wieder schlimm wäre, wir sitzen also in der Zwickmühle wir können die Welt nicht so konservieren wie sie ist und mit Veränderungen können wir uns nun beim besten Willen nicht abfinden. Ich dachte immer der Mensch wäre durch seine Anpassungsfähigkeit zum Erfolgsmodell der Evolution geworden, da hab ich mich wohl getäuscht. Aber zum Glück hab ich ja keine Ahnung und darf mich daher täuschen. In diesem Sinne „Frohes aussterben ihr Idioten!“ (Mich eingeschlossen!)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: