Armer Technologiestandort Deutschland


Oh man, wenn man die Kommentare in diesem Blogbeitrag: deja vu so liest kann aus dem Technologiestandort Deutschland ja nix werden! Es ist schlichtweg desaströs solche Prestigeprojekte nicht durchzuziehen. Das der Transrapid zuerst in Shanghai gebaut wurde ist mehr als blamabel, peinlich und die Bankrotterklärung für den Technologiestandort Deutschland. Eine der wenigen Technologien bei denen Deutschland noch weltweit führend ist, durchs Klo gespühlt. Kein anderer ausser außer beim Transrapid hat die systembedingten Schwierigkeiten einer Magnetschwebebahn im Griff aber zum Glück haben wir es ja den Weltmeißter-kopierern gegeben und einen großen Teil der Kosten hat auch noch Deutschland getragen. Wir leisten die kostenintensive Grundlagenforschung und ein anderer Profitiert davon. Armes Deutschland! Merkwürdig in diesem Zusammenhang ist auch das in Deutschland nicht dem kompetentesten Gehör geschenkt wird sondern dem der den absurdesten Unsinn erzählt. Dabei befindet sich der Transrapid, der übrigens dank der kufen unter dem Fahrzeug keinen schaden nimmt wenn das Magnetfeld abgeschaltet wird ( siehe Kommentar ) , in guter Gesellschaft mit der Atomkraft, dem deutschen Raumgleiter „Sänger“ div. Flughafenausbauprojekten etc. pp. Wir deutschen sind echt ein Haufen von kleingeistigen, fortschrittsfeindlichen Ignoranten. Ich könnt jedesmal Kotzkrämpfe kriegen wenn ich wiedermal höre welcher Unsinn in unserem Land so verzapft wird. Ein paar Beispiele gefällig? Gerne! Der Autobahntunnel durch die Königshainer Berge bei Görlitz, 3,8 km lang geht durch einen Hügel der nur knapp höher ist als der Durchmesser der Tunnelröhren, und warum? Weil in dem Wäldchen auf dem Hügel irgendwelche Waldschlupfeulen brüten oder so ähnlich. Echt genial, wenn die Viecher sich nicht anpassen können – viel Spass beim aussterben! Deswegen würde ich keinen Cent mehr ausgeben um einen Tunnel zu bauen. Noch ein Beispiel der Transrapid: Neben blah hier und blubb dort hat der Transrapid ja gegenüber dem ICE in sachen Schallemission nur geringe Vorteile… Zitat aus dem ersten Kommentar des verlinkten Artikels: „Dabei werden z. B. bei 470 km/h im Abstand von 25 Metern im Vorbeifahren Schalldruckpegel-Werte von 89 dB(A) erreicht, bei 300 km/h im gleichen Abstand 80 dBA. Der Schall ist von der Bauart der verwendeten Träger abhängig. Im Vergleich erzeugt ein ICE 3 bei einer Geschwindigkeit von 300 km/h Schalldruckpegel (je nach Gleisqualität) zwischen 81,8 und 96,8 dBA. [12] Die Vorteile des Transrapid gegenüber dem ICE im Bereich hoher Geschwindigkeiten sind nicht so ausgeprägt“ Wow ich bin beeindruckt! Und wisst ihr auch warum? Weil die Skala zur messung von Schalldruck, die Dezibel-Skala nämlich logarithmisch eingeteilt ist d.h. 10 dB mehr ist tatsächlich doppelt so laut! Wie dem Zitat zu entnehmen ist, ist ein ICE bei 300km/h zwischen ca. 20% und 300% LAUTER als ein Transrapid bei 300km/h. Dort von nicht so ausgeprägten Vorteilen zu sprechen ist genial vor allem weil die meißten Menschen eben leider nicht wissen wie die Dezibell Skala aufgebaut ist glauben sie solchen Unsinn auch noch. Alles Augenwischerei, ich könnt‘ den gazen Tag so weiter machen. Atomkraftwerke bei denen Umweltschützer mit Geigerzählern davorstehen und die NATÜRLICHE Radioaktivität messen und damit beweisen wollen wie wir alle verstrahlt werden (die Grenzwerte für „künstliche“ Strahlung liegen um Größenordnungen unter der natürlichen Radioaktivität) wie die Herren Umweltschützer ein Signal messen wollen das kleiner als das Grundrauschen ist wird sich mir wohl nie erschließen… In diesem Sinne schließe ich heute mit einem Zitat von Albert Einstein „Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen; die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.“

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: