Helft Afrika – schadet Afrika!


Vorgestern ist in der Firma in der ich arbeite wiedermal die Menschlichkeit und die Nächstenliebe ausgebrochen. Eine ganze Schaar von Kindern versucht in der Mittagspause allerlei Kuchen an den Man zu bringen, alles um Afrika zu helfen. Wie kann man Kinder nur so instrumentalisieren? Die Urheber solcher Aktionen sollte man in die Sonne schießen! Nicht nur das solche Aktionen nix bringen, sie schaden auch mehr als sie nutzen! In unseren Breiten taugen solche Aktionen eher dazu unser Gewissen zu beruhigen, als wirklich zu helfen. So paradox es klingen mag, am besten hilft man indem man nicht hilft! Mir fällt da folgende Anekdote ein: Letztes Jahr in Hannover auf dem Weihnachtsmarkt trug es sich zu das ein offensichtlich stark angetrunkener Afrikaner die zahlreich vertretenen Hilfsorganisationen anschrie, sie sollten sein Land in ruhe lassen. Dabei versuchte er die Leute am spenden zu hindern. Meinen Respekt, ganz ehrlich, ein wahrhaft intelligenter Mensch! Ich würde ihn gern mal in nüchternem Zustand treffen und eine Ausgedehnte Unterhaltung mit ihm führen. Schade das es den meißten Leuten nicht in den Kopf zu bringen ist das die Menschen in den Entwicklungsländern keine Idioten sind und das sie auch einen Selbsterhaltungstrieb haben. Hilfslieferungen machen nichts anderes als die Wirtschaft vor Ort kaputt. Nicht mehr und nicht weniger! Welchen Anreiz hat ein Bauer in Afrika Tiere zu halten und in Futter zu investieren oder das Land zu bestellen wenn er seine Waren nicht absetzen kann weil an der nächsten Ecke eine Hilfsorganisation steht und Milch und andere Lebensmittel verschenkt? Menschen, auch in Afrika, sind nicht so blöde das sie freiwillig verhungern. Normalerweise würde kein Mensch der sich selbst versorgen muß auf einem Fleck Land leben das ihn nicht ernähren kann. Hilfsorganisationen machen sogar das möglich! Also ihr Hilfsorganisationen lasst doch bitte euer scheinheiliges Getue! Helft lieber Krebskranken Kindern oder rettet, wenn’s unbedingt sein muss, ein paar Pandas vorm aussterben. Obwohl -lasst es besser! Die Pandas können auch ohne eure Hilfe aussterben! Das tun sie wahrscheinlich auch lieber als in irgendeinem Zoo dahinzuwegetieren. In diesem Sinne: Entwicklungshilfe nimmt das Geld der Armen in den reichen Ländern und gibt es den Reichen in den armen Ländern. (Achmed Mohamed Saleh, Journalist aus Tansania)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: