Zeit für Efrauzipation


Heute ist es echt schlimm aber zu dem Artikel muß ich noch meinen Senf abgeben. Ich finde generell das es langsam an der Zeit ist eine Efrauzipation einzuführen! Im Internationalen vergleich sind wir deutschen Männer eh schon unter den Pussies zu suchen als unter den harten Kerlen. Ich frag mich immer noch wer mit der Quotenscheiße angefangen hat.  Ich denke die Emannzipation ist mehr als erreicht, Frauen dürfen bei uns Wählen und müssen kein Kopftuch tragen, sie müssen nicht 3 Schritte hinter dem Mann laufen und könnten, genügend Ellbogen und Durchsetzungskraft vorausgesetzt, sogar richtig Karriere machen. Aber was ist Passiert? Frauen haben sich mit Quotenregelungen in die Führungsetagen lamentiert. Toll gemacht aber langsam ist es genug! Ich hab irgendwie das Gefühl das der Plan hinter der Sache ist: Das wir Männer die ganze Scheißarbeit machen und die Frauen die coolen Jobs haben und uns Männer rumkommandiern. (tun sie Ja eh schon!) Mir ist noch nie eine Quotenregelung bei den Kanalreinigern zu Ohren gekommen! Aber im Management gibts sowas. Ich hab noch nie, gehört das eine Frau versucht hat die Wehrpflicht für Frauen einzuführen aber wir Männer müssen! Mich beschleicht das Gefühl das die Frauen sich die Sahnestückchen der Gesellschaft rauspicken und dort eine Quote erzwingen wollen wogegen der ganze ungeliebte Scheiß an den Männern hängenbleibt. Ich finde Gleichberechtigung gut, aber dann auch gleiches Maß für alle. Dann sollen Mädchen in der Schule genau so schnell wie die Jungen für eine 1 im Sport rennen müssen! Dann Sollen Frauen genau so ein Jahr ihres Lebens opfern müssen um dem Dienst an der Waffe zu leisten usw. !  Wie ich dem oben verlinkten Artikel entnehme ist Ministerin von der Leyen ja nur für die Rechte des weiblichen Teils der Bevölkerung verantwortlich entsprechend werde ich mit diesen Forderungen wohl keine Lobby finden.  Super Frau von der Leyen, Frauen wie sie braucht das Land! In diesem Sinne: Ich glaube, ein Mann will von einer Frau das gleiche wie eine Frau von einem Mann: Respekt. – Clint Eastwood

Advertisements

3 Antworten

  1. Über Details kann man sich sicher streiten, der Hauptinhalt des Artikels ist jedoch richtig. Ich habe selbst in November/Dezember mehrere Wochen lang über Feminismus und verwandten Themen recherchiert, sowohl was die Feministen selbst behaupten, als auch was die Männerrechtsbewegung sagt.

    Die Schlüsse sind eindeutig. Vorallem ist auffällig, dass Männer, die Proteste erheben, sehr gerne Personenangriffe ausgesetzt werden—genaue wie hier. (Vgl. hierzu auch
    was ich selbst über den Feminismus schreibe.)

  2. Was für ein schlecht recherchierter, unreflektiert, uninformierter Eintrag. Ausser der persönlichen Meinung steckt da gar nichts drin, schon gar keine Fakten. Frauen kriegen eure tollen Jobs dank böser Quotenregelung? Au weia… Es sollte einen viel eher Kummer bereiten, dass solche Quotenregelungen nötig sind, damit Frauen trotz ihres Frauseins und der „Gefahr“ „plötzlich“ schwanger zu werden einen höheren Job kriegen. Eben jene Jobs, die sonst versperrt blieben auf Grund dummer Ansichten (z.B. „die kann doch einen reichen Mann heiraten, die braucht keinen guten Job“, „die hat zwar bessere Noten als der männliche Bewerber, aber wir können uns mitten im Projekt keine PMS, Schwangerschaft, etc leiste“) toll. Und für eine 1 rennen Frauen im Sport sicher gern so schnell, wenn Männer es zum Ausgleich schaffen ein Ding von der Größe einer Melone durch ein Loch von der Größe einer Walnuß zu quetschen (um mal biologische Unmöglichkeiten gegeneinander zu werfen).
    In diesem Sinne: erst mal Fakten recherchieren, dann Meinung sagen. Danke.

    • Ich war so frei und hab Deinem Kommentar einen eigenen Artikel gewidmet. Danke für den Kommentar, ich mag Gegenwind.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: