Archive for September 2008

Momentaufnahme
Mittwoch, 24 September, 2008

Ich sitze an der Arbeit und weil ich grade einen „Luxustask“ bekommen habe kann ich es mir leisten ein bisschen zu Philosophieren. Ich schaue aus meinem Bürofenster und irgendwas stimmt nicht! Ein Zug fährt vorüber, ein Vogel springt lustig von Ast zu Ast, Wolken trüben hin und wider die Sonne ein wenig, Bäume wiegen sich in einer leichten Priese. Doch was ist das? Einer der Bäume hat soeben ein Blatt verloren! Das Waldsterben hat grade die Büme vor meinem Büro erreicht. Hilfe!!!! ( Die meisten fragen sich jetzt bestimmt wovon quatscht der da? Ok ich versuch’s nochmal! )
Vor einigen Wochen -ich sitze auf dem Balkon, neben mir mein Weibchen, die Sonne scheint, ein paar Steaks bruzzeln auf dem Grill. Alles scheint normal. Der Schock kam am Abend als ich mein T-Shirt auszog. Ich war feuerrot! Da fiel es mir wieder ein – scheiße, das Ozonloch hat mich eiskalt erwischt! ( Immer noch nichts? Jetzt sollte es aber langsam dämmern! Ok einen Hab ich noch. )
Vor kurzem an der Nordsee, zwei Spaziergänger schlendern gemütlich den Strand entlang, lange passiert nichts, doch dann plötzlich umspülen die Wellen die Füße der Spaziergänger. Mist, die Erderwärmung hat die Meeresspiegel ansteigen lassen!!
Spätestens jetzt sollte jedem klar sein wovon ich hier rede, von den vergangenen und von der aktuellen Apokalypse. So in etwa in einem Zehnjahresrythmus wird uns Bürgern eine neue Weltuntergangsprophezeiung aufgetischt. In den 80’ern war es das Waldsterben, in den 90’ern war es das Ozonloch und jetzt ist es die Erderwärmung. Ich will ja nicht sagen das sich die Erde nicht erwärmt und es kann auch sein das wir Menschen dran schuld sind aber das der Planet damit nicht klar kommt scheint mir ein wenig übertrieben.  Es gab Zeiten in der Erdgeschichte, in denen weitaus mehr CO2 in der Luft war als heute ohne das es damals Menschen gegeben hätte. Wo kam es her und wo ist es denn hin?
Der Planet hat es also ganz ohne uns Menschen geschafft sich abzukühlen.  Viele wissen nicht das wir derzeit in einer Eiszeit leben, siehe Artikel. Eiszeiten werden in der Regel von Klimaschwankungen begleitet, ist alles in dem verlinkten Artikel nachzulesen.  Das ist keine These meinerseits sondern Wissenschaftlich fundiert. Was nicht wissenschaftlich fundiert ist, ist die Klimakatastrophe! Witzig ist das es in unseren Breiten durch die Erderwärmung natürlich kälter wird! Für mich hört sich das an als würden wir systematisch für Dumm verkauft, meistens wohl zurecht! Wir Menschen leben auf einem Planeten – ein kompliziertes System von aufeinander aufbauenden Regelkreisen. Ein solches System ist immer gewissen Schwankungen unterworfen, kein Grund zur Beunruhigung aber ziemlich anmaßend zu behaupten man hätte dieses System in seiner Gänze verstanden. Die eine Frage die sich mir bei den ganzen Weltuntergangsprophezeiungen immer aufdrängt ist: „Wem nutzt es?“ So jetzt werft mal eure Denkapparate an!
Zum Schluss noch ein Vorschlag von mir was die nächste Umweltkatastrophe ist der wir Menschen ins Auge blicken müssen: Das Erdmagnetfeld bzw. dessen Umpolung! Das Erdmagnetfeld polt sich alle paartausend Jahre mal um, das hat es schon oft getan und das wird es noch oft tun. Man stelle sich vor was alles passieren kann wenn plötzlich alle Kompanten (Kompasse) in die falsche Richtung zeigen. Tatsächlich wäre die Umpolung des Magnetfeldes ein Problem aber höhere Steuern und Abgaben und größere Gewinne für die Energiekonzerne lassen sich damit allemal generieren! 😉

Advertisements

Die liebe Bildung
Mittwoch, 24 September, 2008

Es ist schon Putzig, wenn es um die Bildung geht, wie einfach alles ausgeblendet wird was sinnvoll und nützlich ist und wie anscheinend niedere Instinkte die Kontrolle übernehmen. Da passt es einem Anwalt nicht das seine Kinder 2 Jahre länger mit dem gemeinen Fussvolk zur Schule gehen sollen, siehe Artikel. Witzig ist vor allem das es mal wieder nicht um Inhalte geht, nein, diesmal scheint es eine rein quantitative Diskussion zu sein. Gut, ich verstehe das der hochwohlgeborene Nachwuchs eines Anwalts nicht zu viel mit dem gemeinen Volksnachwuchs in Berührung kommen darf sonst könnte der Anwaltsnachwuchs auf die Idee kommen nicht besser als der Rest zu sein, vom Wert der Person versteht sich.
Mich als Vater würde ja viel mehr aufregen das unsere Kinder in der Schule nix brauchbares mehr lernen und zwar durch alle Stufen, Gesellschaftsschichten und flächendeckend in ganz Dtl. Dieses Bewustsein scheint vielen völlig zu fehlen. Aus dem Artikel geht widermal hervor das ein enormer Wert auf Sprachen gelegt wird. Ich frag mich, wozu brauchen unsere Kinder zwei bis drei oder gar vier Fremdsprachen wenn sie nicht mal auf Deutsch was sinnvolles zu sagen haben? Oder bezogen auf den Artikel: wozu braucht ein Schüler eine altsprachliche Ausbildung um Texte der Antike im Original lesen zu können? Erstens interessiert das keinen Schüler, damit wollen nur Eltern angeben. Zweitens was soll das? Mathematik und Physik, ja auch Technik (ein Fach das es an allgemeinbildenden Schulen nicht gibt) braucht man Heute zum überleben deutlich dringender als altgriechisch!
Der Schwerpunkt unserer Schulpolitik bewegt sich immer mehr weg von Naturwissenschaften, hin zu schöngeistigen Themen wie „…wie fühlt es sich an barfuss über eine Wiese zu laufen…“. Kein Wunder das unsere Kinder im Naturwissenschaftlich angehauchten Pisatest immer wieder abkacken! Allerdings geb ich zu das ich Herrn Scheuerl auch irgendwie verstehen kann. Es ist auch aus meiner Sicht ein Problem wenn leistungsstarke Schüler mit leistungsschwachen Schülern zusammen lernen müssen. Eigentlich ist es für beide seiten unfair, die starken auf das Niveau der schwachen zu limitieren oder die schwachen ständig damit zu frusten sie an den Leistungen der starken zu messen. Sinnvoll wäre es die starken Schüler und die schwachen in Klassen zusammenzufassen, es muß ja nicht gleich eine andere Schule sein. Dann hat man eine gewisse Trennung ohne gleich eine andere Welt zu schaffen. Prüfungen könnte man nach Leistungsklassen aufbauen. In jedem Schuljahr werden die Klassen neu zusammengestellt. Dann gibt es zum normalen Schulabschluß noch einen Leistungsindex der eine differenzierte Bewertung möglich macht. Das sollte dann auch die Lehrer freuen, in deren Alltag etwas Abwechslung kommt. Anspruchsvoller Unterricht in den leistungsstarken Klassen und Alltagsunterricht in den schwächeren Klassen. Auch die Schüler hätten ihren Nutzen davon, sie könnten weiter mit ihren Kameraden zur Schule gehen und hätten einen Ansporn sich zu verbessern um in eine stärkere Klasse zu kommen. Drei Leistungsklassen sollten eigentlich ausreichend sein. Das könnte dann so aussehen: In den Klassen 0-3 gibt es keine Unterscheidung. Ab der 4. Klasse werden Klassen von starken, normalen und schwachen Schülern zusammengestellt. Am Ende jedes Schuljahres werden die Schüler von den Lehrern neu bewertet und die Klassen neu zusammengestellt. Generell sollte man das Schulsystem mal wieder etwas straffen: mehr Naturwissenschaften, Fächer wie Musik und Kunst fakultativ, sinnvolle Gewichtung zwischen Sprachen und anderen Fächern. Den Lehrern sollte man Möglichkeiten an die Hand geben für Disziplin zu sorgen, wie auch immer man das macht!?
PS.: Ja ich weiß meine Rechtschreibung ist schrecklich aber was man in früher Kindheit versaut hat kann man später nur schwer korregieren. Mir hätte ein Schulsystem wie das von mir vorgeschlagene wahrscheinlich einiges gebracht.

Mein Telefon kann fliegen – Just writing
Mittwoch, 10 September, 2008

Ich hab ja letzte Woche an meinem Arbeitsplatz ein neues Telefon bekommen. Diesen Beitrag schreibe ich um einen Kollegen zu ärgern. (… ist Dein Display jetzt schon „ausgefallen“?) Naja auf alle Fälle kann mein neues Telefon zum Mond fliegen und bestimmt kennt es auch die Frage zur Antwort 42! Leider kenne ich die, dafür notwendigen, Tastenkombinationen oder Untermenüs nocht nicht. Das liegt hauptsächlich daran das mein derzeitiger Arbeitgeber leider nur einen Auszug der Bedienungsanleitung rumgemailt hat und der Link zur vollständigen Bedienungsanleitung nicht zur Bedienungsanleitung führt. Ich bin aber sicher das ich in spätestens drei Tagen auf dem Mond war. Entweder fliege ich mit meinem Telefon dahin oder ich werde von meinem Kollegen dahin geschossen, ich muß ihn nur noch ein bisschen ärgern! Am besten wird das gehen wenn ich noch ein bisschen über Twitter meckere und gleichzeitig von meinem tollen Telefon erzähle, was allerdings nur als flankierende Maßnahme zu sehen ist. Falls ich mich doch nicht durch die Menüs meines Telefons zum Mondfluguntermenü finde. Ich hoffe nur das ich die Flugbahnkurven nicht händisch programmieren muß denn dann könnte mein Zeitplan ins schwanken kommen und ich sollte doch besser die Twitter meckern strategie anwenden. Sollte das auch nicht funktioneieren bleibt mir immernoch die Möglichkeit mein Ü-Ei-„die drei Tugenden“-Totem

Totem

Totem

anzubeten auf das mich die Geister der Ü-Eier zum Mond bringen. Dort werde ich dann gucken ob die Amis wirklich da waren, ich denke zwar nicht das sie es nicht waren aber etwas investigativer Journalismus ist ja immer nicht verkehrt. Der Fensterputzer putzt grade die Fenster vor unserem Büro, wenn ich ihm zuwinke fragt er sich bestimmt den ganzen Tag was ich wohl von ihm wollte. Das werde ich machen und dann werde ich grinsen. Das wird ihn beschäftigen …

Widerlich!
Donnerstag, 4 September, 2008

Was geht manchen Leuten eigentlich durch den Kopf? Was haben sich die Schöpfer dieses Plakates gedacht? Die Deutsche Friedengesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) hat offensichtlich weder Taktgefühl noch Pietät. Wie kann man sich nur darüber freuen das ein Mensch gestorben ist? Ja bei uns wird grade nicht in den Strassen gekämpft und es fallen grade keine Bomben aber es ist trozdem Krieg – Krieg der Kulturen! Es geht darum unsere Art zu leben zu schützen! Geht mal als lesbisches oder schwules Paar durch Dubai und küsst euch in der Öffentlichkeit! Dann sehen wir mal wie weit ihr mit eurem gequatsche von Menschenrechten kommt! Glaubt ihr die Islamisten würden einen Scheiß auf euch geben nur weil ihr gegen Gewalt seid? Ihr seid nicht besser als Terroristen, ihr widert mich an!