My Galileo Wissenspreis


Ich hab‘ gestern mal wieder Galileo geschaut, toll die 7 außergewöhnlichsten Restaurants der Welt, yeah! Jetzt weiß ich wo ich überall albern aber teuer Essen gehen kann, toll.  Aber dann kam es, Galileo richtet wieder den Galileo Wissenspreis aus. Da hab ich mir gedacht da mach ich mit! Das Thema diesmal ist: erfinde etwas das Menschen verbindet. Gut, hab ich mir gedacht das bekomm ich hin also hab ich mich gestern schon mal an das erfinden gemacht. Ich habe mir vorgenommen mit meinen Erfindungen in ungefähr die Leistungsklasse einer Galileosendung zu erreichen also werde ich wahrscheinlich keinen Quantenteleporter erfinden, braucht ja eh keiner! Aber seht selbst… Als erstes habe ich mich der Telekommunkation angenommen und ein legacy Kommunikationssystem auf Basis mechanischer Wellen in die Moderne überführt, ich rede hier vom guten alten Dosentelefon von dem ich eine Schnurlosvariante erfunden habe. Die Vorteile des Systems liegen auf der Hand: Es braucht keinen Strom und ist somit weitestgehend CO2 neutral. Das System braucht außerdem keinen Provider, es ist also kostenlos verwendbar! Das System funktioniert immer und unter allen Bedingungen. Als Kritikpunkt ist die noch extrem begrenzte Reichweite zu nennen, ein Problem das aber mit etwas Forschungsaufwand gelöst werden kann. Ich bin mir sicher, wenn ich einen geeigneten Partner finde kann meine Erfindung den Telekommunikationsmarkt binnen kuzer Zeit revolutioniren. Man könnte das System z.B. als Low Cost Telekommunikationslösung in Afrika einführen. Bei einem Gerätepreis von derzeit knapp 5€, je nach verwendeter Dose (Fruchtsalat, Hünersuppe, Annanasscheiben), wird sich das System wohl sehr schnell durchsetzen.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: