Archive for Juni 2009

Kinderpornographie, oder wie die Demokratie das zensieren lernte.
Dienstag, 30 Juni, 2009

… also langsam reicht es wirklich! Da lese ich doch grade durch Zufall diesen Artikel. Aha es gibt also auch im Ausland Idioten die diesen Bullshit gut finden! Politiker sollten ihre Befähigung zum Denken nachweisen müssen bevor sie den Mund aufmachen dürfen! Zensursula lässt sich das beknakteste und unbrauchbarste System gegen Kinderpornografie das man sich denken kann einfallen und die EU scheint den Mist gut zu finden. Wie kann man nur? Ich versuche mal das Problem anhand von einem Vergleich zu schildern.
Stellen wir uns vor ich werfe einen Holzklotz von einer Autobahnbrücke und erlege damit einen unschuldien Autofahrer – das Szenario sollte hinlänglich bekannt sein. Jetzt kommt aber nicht etwa die Polizei und verhaftet mich, nein es kommen Männchen mit Farbeimern und übermalen alle Wegweiser die zu diesem Ort führen. Wo ist denn da bitte die Logik? Um mal bei dem Vergleich zu bleiben. Welche Schilder zu übermalen sind entscheidet das Forstwirtschaftsamt – nach gutdünken! Und an jeder Zufahrtstrasse wird ein Warnschild aufgehängt auf dem etwas wie folgt zu lesen ist. „Gehen Sie hier nicht weiter, wir glauben zwar das Sie nur ein Spaziergänger sind aber Sie könnten ebensogut ein bösartiger Holzklotzwerfer sein!“ Zur Sicherheit der Autofahrer wird dann noch der Standort jedes Spaziergängers verfolgt und gespeichert. Super – und ich hol mir den nächsten Holzklotz und werfe ihn auf ein anderes Auto! Langsam denke ich das die einzig machbare Lösung für das Problem darin besteht alle Politiker in die Sonne zu schiessen. Argh, wie Blöd kann man eigentlich sein?
Was mich an ddem vorliegenden Artikel zusätzlich beunruhigt ist, ich Zitiere: „Der Europarat hatte bereits Abkommen gegen Cybercrime und gegen den Missbrauch von Kindern verabschiedet. Boer-Buquicchio appellierte an die hier noch untätigen Mitgliedsstaaten, diesen Verträgen „sofort“ beizutreten und sie ins nationale Recht umzusetzen. Die Wirtschaft müsse zusätzliche Aufgaben übernehmen, vor allem in den Bereichen Telekommunikation, Banken und Tourismus.“
Was soll das bitte heissen? Das single Männer (weil Frauen ja niemals Kinder missbrauchen würden) nicht mehr in bestimmter Teile der Welt reisen dürfen sollten? Ganz ehrlich, wie kann man diesem Schwachsinn einhalt gebieten?
Das System ist exakt das selbe wie in China, auch wenn es die Chinesen technisch cleverer anstellen. Politisch ist wohl Zensursula die cleverere, klammheimlich wird uns ein allumfassendes Zensurinstrument, unter dem Deckmantel des Kinderschutzes, untergeschoben. Jetzt werden die eh schon missbrauchten Kinder also noch für Zensurzwecke missbraucht. Toll gemacht Zensursula!

Ich schliesse heute mit einem Zitat von meinem alten Kumpel Glaser: „Fuck You!“

Es gibt tatsächlich…
Dienstag, 23 Juni, 2009

… Leute die es verstanden haben. Die Aussage dieses Artikels kann ich so unterschreiben, es gibt noch Menschen die verstanden haben wie Märkte und Marktwirtschaften funktionieren (müssen). Herr Flassbeck beschreibt den essentiellen Makel an unserer Markt und Wirtschaftsstruktur besser als ich es je könnte. Sehr schöner Artikel.