Warum Veganer Tierquäler sind!


Ich hab heute schon zum wiederholten Male gehört das die Haustiere von Veganern auch vegan leben müssen. Im Falle eines Kaninchens mag das ja vollkommen ok sein aber bei Hunden?

Offensichtlich halten viele Veganer gern Hunde, das kann ich verstehen, der Mensch hält an sich ja auch gern Hunde. Nur bei Veganern versteh ich das ja schon mal grundsätzlich nicht. Der vegane Lebensstil ist ja eine Philosophie die unter anderem beinhaltet das Tiere nicht ausgebeutet werden sollen.
Zitat Vegan Society:

soweit wie möglich und praktisch durchführbar, alle Formen der Ausbeutung und Grausamkeiten an Tieren für Essen, Kleidung oder andere Zwecke zu vermeiden und darüber hinaus die Entwicklung tierfreier Alternativen zu fördern, was dem Nutzen der Tiere, Menschen und der Umwelt dienen soll

Also, Tiere sollen nicht ausgebeutet werden. Ich frage mich ja was Haustierhaltung dann ist? Sind die Haustiere seinerzeit freiwillig zum Menschen gekommen und haben sich per Zucht von uns abhängig machen lassen? Ich wage zu bezweifeln das die Wölfe seinerzeit Schlange gestanden haben um domestiziert zu werden. Genauso die Pferde, ich kenne auch Veganer die gerne reiten. Was bitte ist denn reiten anderes als die Ausbeutung von Pferden zwecks Fortbewegung und heutzutage sogar nur zum Spaß?

Mich regt so eine bigotte Scheiße immer erst richtig auf wenn die Typen sie verbrechen die sich auf die Fahnen schreiben dagegen zu sein. Sprich wenn z.B. Veganer reiten!

Um nochmal auf den Punkt mit den vegan lebenden Hunden zurück zu kommen. Was bitte soll das denn? Wuffi mag einen zwar mit treuen Augen ansehen aber die „Vegan“-Philosophie teilt Wuffi nicht! Für wen haltet ihr Veganer euch das ihr meint eurem Haustier eure Lebensphilosophie aufdiktieren zu dürfen? Wuffi will Fleisch fressen und wird das auch tun sobald er von euch nicht zum Gegenteil gezwungen wird!

Oder um es für euch verständlich auszudrücken: Wuffis Vorfahren, die Wolfis haben früher niemals Brokolis, Paprikas und Möhren gejagt! Die Wolfis haben immer Bambis gejagt! Bambis ist hier ein Oberbegriff für Tierchens! Und nachdem die Wolfis was gefangen hatten haben sie es genüßlich zerfetzt und sich an den Eingeweiden und dem Blut gelabt!

In diesem Sinne, mal bissi Toleranz üben ihr Veganer!

Advertisements

7 Antworten

  1. Mal davon abgesehen, daß jemand, der „reitet“, sowenig Veganer ist wie jemand, der Handgranaten wirft, Pazifist ist (vgl. http://tierrechtsforen.de/pseudos ) solltest Du Dich einfach mal ein wenig informieren, dann würdest Du Dich nicht so blamieren. Hier z.B.: „Ist Gefangenhaltung von „Haus“tieren zu vertreten?“ http://veganismus.de/vegan/faq-sonstiges.html / „Vegane Hunde“ http://veganismus.de/vegan/faq-vegane-hunde.html . Aber wahrscheinlich ist Dir das nichtmal peinlich.

    Im übrigen ist es so absurd, von anständigen Menschen (die also Veganer sind) „Toleranz“ zu fordern gegenüber Unveganern (also Mördern), so wie es absurd ist, „Toleranz“ gegenüber Pädosexuellen, Faschisten etc. pp.

    Mord, gewalt usw. ist *nicht* zu tolerieren.

    • „Your comment is awaiting moderation.“ Soso …

      • Ja, leider ist es notwendig Kommentare vor der Veröffentlichung zu reviewen aber ich Zensiere nichts und am Inhalt ändere ich auch nichts. Bisher hat es noch jeder nicht Spam auch ins Blog geschafft, völlig egal ob der Betreffende mir Recht gibt oder es eben nicht tut. Deinen ersten Kommentar werde ich nach dem studium der verlinkten Seiten beantworten.

        Besten Gruß

        Ariton

  2. Ich hab den Text nur ueberflogen, weil das so ein Quatsch ist der da steht,
    soll mensch denn die Tiere die in Tierheimen leben, einfach verrotten lassen, irgendwer muss sich doch um sie kuemmern?
    Kein veganer hat Tiere von einem Zuechter!

    • Danke für den Kommentar aber leider am Thema vorbei, vielleicht hättest Du den Text doch lesen sollen bevor Du kommentierst.

  3. Schwach, sehr schwach. Natürlich halten nicht alle Veganer Haustiere. U.a. weil sie wissen, dass es sich um emotionale Ausbeutung handelt. Und ein Teil derer, die es doch tun, kümmern sich um Opfer der Tierausbeutungsgesellschaft.

    Die vermeintlichen veganen Reiter dürften eine Konstruktion zwecks Unterstellung sein. Falls du doch jemanden kennen solltest, handelt es sich um einen Einzelfall. Ein solcher spräche wohl eher für die menschliche Fähigkeit mit extremen inneren Widersprüchen zu leben als gegen den Veganismus. Im Veganismus geht es aber gerade darum konsequent zu sein und widersprüchliches und falsches Verhalten abzustellen.

    Zusammenfassend: Du greifst dir das Verhalten einer Teilmenge der Veganer heraus und folgerst daraus auf die Gesamtmenge der Veganer. Das ist logisch einfach Schwachsinn. Analog könntest du auch folgern, dass alle Schwarzen Vergewaltiger wären weil es auch schwarze Vergewaltiger gibt.

    Dummkopf!

    • Hmm, was soll ich hierzu sagen?

      Wäre das letzte Wort nicht dann wäre der Kommentar richtig gut geworden.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: